Anlagerung und Haftung von Bindemittel an Gestein

Die gewünschte Anlagerung und Haftung der Bitumenmoleküle wird durch einen elektro-chemischen Prozess gesteuert.

Je nach Gesteinssorte weist die Oberfläche der Körner eine positive oder negative Ladung auf.

S = anionisch = negativ elektrisch geladen = zieht positive Teile an.
K = kationisch = positiv elektrisch geladen = zieht negative Teile an.

Beim Kontakt der Bitumenpartikel mit dem Gestein findet spontan ein Ladungsaustausch statt. Damit wird auch die Schutzfunktion der Emulgatorhülle aufgehoben. Die Bitumenpartikel lagern sich am Gestein an und bilden einen Überzug um das Gesteinskorn.

Positiv geladene Gesteinsarten: Kalke, Basalte
Negativ geladene: Granit, Quarze, Flint/Silex

 

 

 

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!