Bitumenemulsionen

Bitumenemulsionen werden einerseits für Oberflächenbehandlungen und andererseits als Haftvermittler im bituminösen Belagsbau eingesetzt. Die Bitumenemulsionen sind in der SN 670 205a-NA normiert.

Bei Bitumenemulsionen ist das Bitumen in feinen Tröpfchen (Dispersion) im Wasser verteilt. Zur Herstellung von Bitumenemulsionen werden einerseits spezielle Emulsionsbitumen und andererseits auch gewöhnliche Strassenbaubitumen verwendet. Beide Bitumentypen gibt es auch als polymermodifizierte Varianten. Polymermodifizierte Bitumenemulsionen haben in den letzten Jahren stark an Bedeutung gewonnen. Modifizierte Emulsionen werden nicht immer auf Basis von PmB-Bitumen hergestellt. Teilweise werden der fertigen Emulsion auch Polymere in Form von Latex beigemischt.

Bitumenemulsionen weisen in der Regel einen Bindemittelgehalt von 50, 60 oder 70% auf. Der Bitumenanteil bestimmt die Viskosität. Bitumenemulsionen werden mit Temperaturen von 20 bis 80°C verspritzt. Untergrund und Abstreumaterial dürfen feucht sein.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!